Sachverständige I Küchengutachter

Seit 2007 erstatten wir Privatgutachten, wenn Sie als privater Mandant, Bauherr, Architekt, Rechtsanwalt oder Versicherungsgesellschaft mehr Rechtssicherheit zu einem meiner Fachgebiete benötigen.

  • Zeitwertermittlung und Bezifferung von Schäden an Einbauküchen (Küchengutachter)
  • Beurteilung von Montagequalität und Einhaltung von DIN Normen
  • Begutachtung und Bezifferung von Umzugsschäden an Möbeln, Treppenhäuser, Gebäuden u.s.w.
  • Rekonstruktion von Schadenshergängen bzw. Ursachen
  • Abnahme von Montageleistungen an Möbeln und Einbauküchen
  • rechtssichere Reklamation und Überwachung von Küchenmontagen
  • Gutachter für Handwerk und Montage: Handwerkerpfusch beweisen und überhöhte Handwerkerrechnungen nachweisen (Plausibilitätsprüfung)
  • Belastungsprüfungen, Schadenfeststellung und Beweissicherung
  • Schiedsgutachter

Als Gutachter sind wir zur absoluten Neutralität verpflichtet. Im Zuge einer privaten Gutachtenerstattung vertreten wir Ihre Interessen und sind von Restriktionen öffentlich vereidigter und gerichtlich bestellter Sachverständiger befreit. Die Erstattung von sog. Gefälligkeitsgutachten ist mit Rücksicht auf unsere Reputation jedoch ausgeschlossen.

Der Zweck eines Gutachtens ist die Gewinnung von mehr Rechtssicherheit im Zuge einer bevorstehenden oder aktuell anhängigen Klage – oder die gänzliche Vermeidung eines Rechtsstreits. Als Schiedsgutachter können wir weiterhin ein Gutachten ausformulieren, welchem sich alle Partein hernach zu unterwerfen haben.

Typische Fälle unserer Tätigkeit als Sachverständiger sind (Auszug):

  • Mängel bei Küchenmontagen feststellen und rechtssichere Anzeige ausformulieren
  • unvollständig erbrachte Werkleistungen oder Montagemängel seitens Montagefirmen (Möbel- o. Küchenmontage), angemessene Kürzung der Handwerkerrechnung
  • surrealistische Mängellisten seitens Kunden von Küchenstudios und Möbelhäusern widerlegen
  • Schadensfestsetzung nach einem Umzug; Nachweis über die Entstehung bzw. Urheberschaft solcher Schäden
  • Prüfung von Handwerkerrechnungen in Bezug auf Angemessenheit und Plausibilität
  • Wertermittlung von Einbauküchen z.B. bei Mieterwechsel mit Ablösevereinbarung
  • Erstellen von Küchenplanungen

Zielgruppe unserer Tätigkeit als Sachverständiger sind:
Rechtsanwälte
Versicherungsgesellschaften
Küchenstudios und Möbelhäuser
Architekten und Bauherren
Handwerksunternehmen
private Auftraggeber

bei Schiedsgutachten:
alle Parteien wie oben aufgeführt
Eheleute in Scheidung
Geschäftspartner in Trennung
Firmenauflösungen & drohende Insolvenz
konfliktbehaftete u. unklare Verträge

Ihre klaren Vorteile:
– mehr Rechtssicherheit bei Klagen
– Rechtsstreit ggf. vermeiden
– Kooperation mit Fachanwaltskanzleien
– zert. Gutachter seit 2007
– über 20 Jahre Branchenerfahrung
– schnelle, kompetente Lösungen
– beste Kontakte und 1A Ermittlerteam

Ein Sachverständigengutachten verhilft Ihnen zu mehr Rechtssicherheit bei Ihren weiteren Entscheidungen. Ein Schiedsgutachten kann festgefahrene Auseinandersetzungen schnell und gütlich beenden!

Im Rahmen unserer Tätigkeit bieten wir keine Rechtsberatung an, sondern kooperieren im Bedarfsfall mit spezialisierten Fachanwaltskanzleien.

Sie sind nicht sicher, ob sich die Beauftragung eines Sachverständigen in Ihren Fall lohnt? Gerne führen wir eine unverbindliche Erstberatung mit Inaugenscheinnahme vor Ort zum Preis von 70 € durch. So sparen Sie sich ggf. unnötige Kosten für ein Sinnlos-Gutachten! Weiteres entnehmen Sie bitte der Preisliste.

Wir freuen uns auf Ihre telefonische Anfrage oder über das Kontaktformular.

Nur sofern Ihre Anfrage gewerblich ist.
Bitte tätigen Sie exakte Angaben über WAS // WANN // WO // WER. Hier beschreiben Sie Ihr Projekt / Vorhaben bitte so, dass der richtige Handwerker mit der richtigen Ausrüstung kommen kann.
Mit Absenden dieses Formulares erklären Sie sich mit unseren Datenschutzrichtlinien und der auftragsbezogenen Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten einverstanden. Uns werden über dieses Formular ebenso Absenderinformationen wie z.B. Ihre IP-Adresse oder Standort mitgeteilt.

Gutachten Umzugsschäden

Abzocke und verweigerte Schadensregulierung: bei über 60% aller Umzugsunternehmen leider die Regel!

Berichte unseres Gutachters:

Schäden bei Umuzügen passieren jeden Tag zuhauf! Im Zuge meiner fast 10-jährigen Tätigkeit als Geschäftsführer bei einem Umzugsunternehmen kann ich Ihnen versichern, dass es auch bei allergrößter Sorgfalt bei der Personalauswahl immer wieder zu Schäden kommt, und zwar auch zu solchen, welche hätten vermieden werden können, so sich das geschulte Personal an geltende Bestimmungen zur Ladungssicherung gehalten hätte – oder einfach nur den Denkapparat in den Betriebmodus gesetzt hätte. Fast jede Umzugsfirma kann ein Lied davon singen und sieht sich mit unnötig verursachten Schäden konfrontiert. Die vielleicht vorhandene Versicherung darf mitunter nicht bei jedem Schaden beansprucht werden, weil andernfalls die Kündigung des Versicherungsschutzes droht. Und so werden Schäden seitens Umzugsfirmen einfach ignoriert, unter fadenscheinigen Begründen dem Kunden selbst die Schuld in die Schuhe geschoben, oder es wird großspurig mit „hauseigenen Anwälten“ gedroht – in der Hoffnung, der Kunde habe keine Rechtsschutzversicherung, weil dieser sonst in Vorleistung gehen müsse!

Der Ärger mit einer Umzugsfirma steht bei mir an der Tagesordnung! Die Berichte im Fernsehen und im Internet häufen sich, und selbst bei youtube finden Sie im Endeffekt nur Videos, welche verstörend und abschreckend wirken.

In Zusammenarbeit mit spezialiserten Fachanwaltskanzleien setze ich Ihr Recht auf Schadenersatz durch! Sind Sie betroffen, bewahren Sie kühlen Kopf und schreiben Sie keine Emails oder Briefe an die Umzugsfirma, bevor Sie sich rechtlichen Rat eingeholt haben.

Die Klassiker im Zuge meiner Tätigkeit als Sachverständiger im Bereich Umzug sind
– Schäden an Treppenhäusern und Gebäuden
– Schäden und Kratzspuren an hochwertigen Bodenbelägen, z.B. Parkett
– Schäden an Möbeln durch unzureichende Transportversicherung und fehlende Verpackung
– Schäden an Küchen und Möbeln durch mangelhafte Montage
– in seltenen Fällen sogar fehlendes (entwendetes oder verloren gegangenes) Umzugsgut
– gefändetes Umzugsgut wegen Nichtanerkennung plötzlicher, fiktiver Mehrkosten

Aber wie immer dem auch sei: Als zahlender Kunde haben Sie einen Rechtsanspruch auf eine einwandfreie und schadensfreie Abwicklung Ihres Umzugs! Kommt es zum Schaden, haben Sie ebenso einen Rechtsanspruch auf ordnungsgemäße Abwicklung und Schadenersatz. Als Gutachter im Bereich Umzug (Umzugsgutachter) verschaffe ich Ihnen mit der Erstattung eines Gutachtens in Bezug auf die Feststellung der Schadenshöhe sowie u.U. der Verursachung mehr Rechtssicherheit im Zuge einer Klage gegen die Umzugsfirma. Aber auch ein Schiedsgutachten kann dazu beitragen, einen Rechtsstreit womöglich zu vermeiden und einen „Deal“ zwischen Ihnen und Umzugsfirma zu einer für beide Partein rechtlich wirksamen Vereinbarung zu machen.

Abzocke mit Umzugspreisen!

Eine brandheiße Empfehlung ist und bleibt: Prüfen Sie das Umzugsunternehmen, prüfen Sie das Angebot auf Herz und Nieren – und bleiben Sie stets wachsam während der gesamten Abwicklung! Festpreise, welche am Ende keine sind: Ihr Umzugsgut kann bei Nichtzahlung von Mehrkosten gepfändet werden (das HGB, 4. Abschnitt Frachtrecht, räumt der Umzugsfirma bei Nichtzahlung das Recht ein, Ihr gesamtes Umzugsgut zu pfänden). Dies nutzen viele Umzugsunternehmen aus, indem Lockvogel-Angebote unterbreitet werden, und hernach der Vertrag in unmenschlicher Art und Weise uminterpretiert wird, und sämtliche rechtliche Kniffe aus der Trickkiste gezogen werden.

Viele Umzugsunternehmen sind mehrfach unter anderem Namen (bei gleicher Inhaberschaft) in der gleichen Regionen vertreten, um Wettbewerb vorzutäuschen. Man erkennt dies als Laie auf den ersten Blick nicht. Meist sind die Drahtzieher Unternehmer mit Migrationshintergrund und verstecken sich hinter deutschen Phanantasienamen wie z.B. „Moon Umzüge, Sun Umzüge, Mega Umzüge“ usw. (Namensnennung fiktiv!).

Vorsicht ist auch vor Vermittlungsportalen im Internet geboten! Portale, welche Umzugskunden an Umzugsfirmen vermitteln, wollen natürlich Geld verdienen – und erhalten dieses Geld von angeschlossenen Umzugsunternehmen, welche auf Ihren Umzug ein Geobt abgeben. Selbst vermeintlich seriöse Anbieter tummeln sich auf diesen Markt und kassieren zu Ihren Lasten. Ein Umzug durch Vermittlung einer Umzugsbörse (Umzugsauktion etc.) ist in jedem Fall teurer, als wenn Sie sich selbst eine Umzugsfirma suchen, denn sodann haben Sie keine Vermittlungsprovisionen mitzufinanzieren.

Wenn Sie einen Umzug in der Preisklasse ab 1.500 € planen, empfiehlt es sich in jedem Fall, vorliegende Angebote prüfen zu lassen. Zum Preis von nur 70 € prüfe ich bis zu drei Ihnen vorliegende Umzugsangebote. Am sichersten gehen Sie jedoch, wenn ein Sachverständiger selbst die Auswahl des richtigen Umzugsunternehmens vornimmt. Auch diesen Service biete ich Ihnen gerne an, inklusive einer Vorort Besichtigung zur Einschätzung des Umzugsgutvolumens sowie der von Ihnen gewünschten Sonderleistungen, z.B. Packservice, Montageservice u.s.w.

Handwerkerpfusch

1. Hilfe bei Handwerkerpfusch

Zunächst eine wichtige Sache vorweg: An dieser Stelle wird keine Rechtsberatung angeboten. Wenn es darum geht, wie Sie sich im Falle von Handwerkerpfusch richtig verhalten, kann ich Ihnen lediglich aufgrund meiner langjährigen Tätigkeit und Erfahrung als Geschäftsführer von Betrieben aus den Bereichen Umzug und Handwerk berichten und unverbindliche Empfehlungen aussprechen. Im Falle wirklich ernster Auseinandersetzungen mit einem Handwerker kann ich Ihnen selbstverständlich ein Gutachten erstellen und Ihnen spezialisierte Rechtsanwälte empfehlen.

  1. Zeigen Sie offensichtliche Mängel sofort an Ort und Stelle an. Am besten schriftlich und dokumentieren Sie den Mangel (Fotos anfertigen).
  2. Zeigen Sie nicht offensichtliche Mängel innerhalb einer Frist von 14 Tagen schriftlich und detailliert an.
  3. Fordern Sie den Handwerker unbedingt dazu auf, innerhalb einer angemessenen Frist für Sie kostenfreie Nachbesserungen auszuführen.
  4. Kürzen Sie niemals die komplette Rechnungssumme bei z.B. kleineren Mängeln, sondern nur in wirklich angemessener Weise.
  5. Hat der Handwerker einen Schaden verursacht, welcher offensichtlich höher als dessen Handwerkerrechnung ausfällt, kontaktieren Sie unverzüglich Gutachter und Rechtsanwalt, sofern der Handwerker auf der Begleichung seiner Rechnung in voller Höhe bestehen sollte.
  6. Falls möglich, ziehen Sie unverzüglich Zeugen zum Geschehen hinzu. Im Zuge meiner Tätigkeit erlebe ich es oft, dass geschädigte Parteien sich nicht ausreichend erklären und Sachverhalte glaubhaft darlegen können, weil kein Zeuge mit anwesend war.
  7. Bahnen sich erste Probleme an, oder beäugen Sie die Arbeiten des Handwerkers mit Besorgnis, organisieren Sie sich für die spätere Abnahme der Arbeiten unbedingt eine fachkundige Person (Gutachter / Sachverständiger). Gerade bei teuren Gütern wie einer Einbauküche kann sich Investition durchaus lohnen.
  8. Unterschreiben Sie nichts, was wie ein Abnahmeprotokoll aussieht, bevor Sie sich nicht von der fachgerechten und vor allem vollständigen Durchführung der Arbeiten überzeugt haben. Oftmals hält man Ihnen ein Blatt Papier hin, begleitet mit den Worten „Unterschreiben Sie mal bitte hier, dass ich heute bei Ihnen war“. Ruckzuck haben Sie dem Handwerker fehlerfreie Arbeit bescheinigt (ein Abnahmeprotokoll ist eine Urkunde! – mit welcher der Handwerker vor Gericht ziehen kann).
  9. Bestehen Sie von Beginn an auf eine einwandfreie Kommunikation. Gehen Sie zu Beginn der Arbeiten noch einmal mündlich durch, was alles vereinbart wurde.
  10. Vereinbaren Sie alle durchzuführenden Arbeiten schriftlich. Prüfen Sie vor allem das Angebot, ob alle Leistungsparameter mit den Kostenvoranschlag aufgenommen wurden. Andernfalls können böse Kostenfallen drohen. Nutzen Sie den Service Angebotscheck.

Küchenmontage: Mängel, Pfusch & Abzocke

Sie stehen mit Ihrem Problem nicht alleine da! Landein, landaus wird gepfuscht, betrogen und abgezockt, was das Zeug hält.

Wenn Sie glauben, Sie haben Ihre neue Küche zu teuer gekauft und wurden mit fiesen Verkauftstricks und falschen Rabattversprechen in die Falle gelockt – oder die Küchenmontage weist Mängel oder gar Schäden auf, dann verhilft Ihnen ein Sachverständigengutachten zu mehr Rechtssicherheit. Sicherlich ist die Küchenwelt nicht die einzige betroffene Branche, aber hier herrscht aufgrund der vorhandenen Preisintransparenz riesiges Chaos! Überlassen Sie die Korrespondenz und das Prozedere bei Reklamationen am besten einem Profi. Ich arbeite mit spezialisierten Fachanwaltskanzleien zusammen. Ein guter Sachverständiger und ein guter Anwalt wirkt wie Baldrian für Ihre Nerven, wenn Sie bishlang nur gegen Windmühlen gekämpft haben!

Reklamation Küchenmontage

Küchenmontage richtig reklamieren

Wenn Sie der Meinung sind, bei Ihrer Küchenmontage wurde nicht sauber oder korrekt gearbeitet, haben Sie allen Grund, die Küchenmontage zu reklamieren. Allerdings stößt man hier oftmals auf taube Ohren bei der Montagefirma, vor allem dann, wenn Sie bereits voll bezahlt haben.

Finden Sie Küchenmontage Mängel, dann lohnt sich der Blick eines Gutachters über das gesamte Montagewerk. Denn in über der Hälfte aller Fälle finden sich dann noch weitere Mängel, welche zwar auf den ersten Blick nicht auffallen, aber dennoch Grund zur Reklamation bieten.

Expertentip: Gehen Sie noch in Anwesenheit der Küchenmonteure folgende Checkliste durch. Unterschreiben Sie nichts, so lange nicht alle Mängel an der Küche restlos beseitigt sind.

Küchenmontage – worauf achten:

  • Arbeitsplatte: wurden die Enden gerade zugeschnitten? Wurden die Arbeitsplatten Verbindungen, an welchen zwei Arbeitsplatten aufeinandertreffen, sauber verfugt (Silikon im Arbeitsplattendekor)? Ist die Arbeitsplatte in der Waage? Messen Sie mit einer Wasserwage sowohl die Längsseite, als auch in die Tiefe! Wurden sichtbare Sägekanten mit einem Umleimer im Arbeitsplattendekor versehen? Wurde die Arbeitsplatte dort, wo diese an die Wand oder an eine Nischenverkleidung (Wandpaneel) stößt, korrekt versiegelt?
  • Spüle: Wurde die Spüle mit den mitgelieferten Klammern befestigt und wurde diese auch versiegelt (Sanitärsilikon)?
  • Wasserarmatur und Ablaufgarnitur: Sitzen diese fest und sind korrekt ausgerichtet (besonders bei Einhebelmischern) und fließt warmes und kaltes Wasser so, wie auf der Armatur optisch angezeigt? Die Dichtigkeit des Siphons (Ablauf) sollte in der Art überprüft werden, dass das komplette Spülbecken bis über die Überlaufeinheit mit heißem Wasser gefüllt wird, und hernach das komplette Wasser in einem Schwung abgelassen wird. Nur so werden auch kleinere Undichtigkeiten sichtbar. Prüfen Sie dies mit einer Taschenlampe, wenn es im Spülenschrank dunkel ist.
  • Schubladen und Türfronten: Schließen alle Türen und Schubladen einwandfrei und wurden Dämpfer eingebaut (knallen Türen beim Schließen zu, ist das nicht ok). Bilden die Ober- u. Unterkanten von Schubladen und Türen nebeneinder einer Linie (Optik der Linienführung)? Sind alle Türen und Laden in Bezug auf deren Höhe und Abstand korrekt zueinander ausgerichtet?
  • Anschläge: Wurden die Beschläge so montiert, dass z.B. eine Tür, welche sich am rechten Ende einer Küchenzeile befindet, der Griff links auf der Front befindet?
  • Sockelleiste: Wurde diese korrekt zugeschnitten, Verbindungen mit Füllstücken optisch unsichtbar gemacht und umschließt der Sockel nur die Sichtseite, oder auch die Seiten (z.B. bei Kücheninseln)?
  • Einbau vollintegrierter Elektrogeräte: z.B. Geschirrspülmaschine: Bei Pfuschern üblich, werden die vollintegrierten Elektrogeräte so befestigt, indem einfach im benachbarten Holzkorpus eine Schraube durchs Holz und direkt hinein in die Geräteseite gejagt wird. Eine korrekte Befestigung von vollintegrierten Geräten findet hautpsächlich oben statt, z.B. Metallwinkel, der an der Oberseite des Gerätes befestigt und mit der Arbeitsplatte wird!
  • Anschluss der Elektrogeräte: Wurden die Geräte alle korrekt angeschlossen und ist jedes Gerät entsprechend abgesichert? Wenn z.B. Geschirrspüler, Backofen und Mikrowelle an eine 3-er Steckdosenleiste geklemmt wurden, war mit Sicherheit ein potenzieller Mörder am Werk! An die sog. „Starkstromdose“ (3 Phasen) kommt primär und i.d.R. das Kochfeld!
  • Kochfeld: Sitzt dieses fest, oder wackelt es im Ausschnitt herum? Wurde es versiegelt und funktionieren alle Kochfelder bei voller Belastung, ohne dass die Sicherung auslöst?
  • Hitzeschutz: Wurde an der Unterseite der Arbeitsplatte im Bereich der Geschirrspülmaschine und des Backofens ein Hitzeschutz angebracht? Meist handelt es sich dabei um Aluband oder Metallleisten, um die Arbeitsplatte gegen Aufquellen durch Dämpfe zu schützen.
  • Wandschränke: Wurden die Hängeschränke fachgerecht angebracht und gegen Herunterstürzen entsprechend stark befestigt? Wurde das für die betreffende Wand (Stein, Trockenbau, Beton u.s.w.) korrekte Befestigungsmaterial verwendet? Meist wird dieses nicht mitgeliefert und viele Küchenmonteure verfügen leider nicht über eine volle Auswahl notwendiger Schrauben und Dübel. Hier wird viel zu oft improvisiert. Die Folgen sind fatal und teuer.
  • Griffe: Wurden die Griffe unter Berücksichtigung der Linienführung und vor allem gerade angebracht?
  • Standfestigkeit: Besonders bei kleineren Küchenzeilen oder allgemein, erlauben Sie sich, mit mittlerer Kraft vorsichtig an der Zeile zu rütteln. Steht diese fest? Falls nicht, lösen sich u.U. später Verbindungen am Wasserablauf und werden undicht. Auch wäre eine solch wackelige Sache keine professionelle Küchenmontage!

TIP: Die richtige Formulierung einer Reklamation ist extrem wichtig. Neben den Mängeln müssen auch „Rechtsbehelfsbelehrungen“ enthalten sein, so z.B. dass bei fruchtlosem Fristablauf eine Ersatzvornahme zulasten des in der Pflicht stehenden Montageunternehmes vorgenommen wird. Überlassen Sie die Ausforulierung am besten einem Profi, um Rechtsnachteile und weitere, finanzielle Schäden zu vermeiden!

Geld einbehalten bei Mängeln an der Küchenmontage?

Sie haben natürlich das Recht, bei berechtigten Mängeln am Küchenaufbau einen Teil der vereinbarten Vergütung für die Küchenmontage einzubehalten. Einen Preisnachlass müssen Sie jedoch mit dem Chef der Montagefirma aushandeln und sollten auf keinen Fall die vollständige Zahlung einbehalten, wenn z.B. die Montage soweit in Ordnung war, es aber nur geringfügige Mängel gibt – man könnte Ihnen sonst Eingehungsbetrug vorwerfen.

Trinkgeld Küchenmontage

Oft werden wir gefragt, was ein angemessenes Trinkgeld bei einer Küchenmontage wäre. Es gibt hierfür keine messbaren Erfahrungswerte. Unsere Empfehlung, wenn Sie Trinkgeld für einen gelungenen Küchenaufbau geben möchten, wären 5% der vereinbarten Montagekosten.

Ärger mit Küchenfirma, Küchenstudio, Montagefirma?

Schildern Sie mir Ihr Problem und ich werde sehen, was ich für Sie tun kann. Als Küchengutachter bzw. Sachveständiger für Einbauküchen im Bereich der Montage können Sie mich als Privatgutachter gerne beauftragen und sich so mehr Verhandlungs- u. Rechtssicherheit verschaffen. In Zusammenarbeit mit spezialiseren Rechtsanwälten helfe ich Ihnen auch bei sehr komplizierten Fällen (Beweissicherung, Belastungsprüfungen u.s.w.).

Gutachterkosten erstattungsfähig?

Der Bundesgerichtshof hat sich zu der Frage, ob die Kosten für einen Privatgutachter erstattungsfähig sind, bereits mehrfach entschieden (RVG prof. 12,99,; RVG prof. 12,55).

Eine Checkliste für die Erstattungsfähigkeit von Privatgutachten finden Sie hier:

https://www.iww.de/rvgprof/praxisfaelle/kostenerstattung-privates-sachverstaendigengutachten-bgh-mit-neuigkeiten-zur-erstattungsfaehigkeit-f105243

Quelle: IWW Institut

Gutachten Küche

Sachverständigengutachten Einbauküchen

Bei diesem Thema sind wir beim Klassiker meiner Tätigkeit: Schäden an Einbauküchen. Sei es durch einen Wasserschaden in der Küche, oder weil die Küchenmontagefirma bei der Montage geschlampt hat (letzters kommt leider zuhaufe vor!).

Eine Einbauküche ist in der Anschaffung teuer: Zunächst war da der Anschaffungspreis der Küche selbst. Hinzu kamen die Montagekosten. Nun steht die Küche unter Wasser (z.B. Wasserrohrbruch oder weil die sanitären Verbindungen nicht korrekt montiert wurden), oder die Montagefirma hat die Küche eher „verhunzt“ anstatt ordentlich installiert. Hinzu kommen jetzt Gutachter Kosten, die Demontage der Küche, Entsorgungskosten, die Anschaffung einer neuen Küche sowie abermals Montagekosten. Schnell sind hier mehrere Tausende Euro im vierstelligen Bereich verschlungen.

Doch wer bezahlt den Schaden – wer trägt an der Verursachung des Schadens die Schuld?

Zwar bin ich kein Rechtsanwalt, sondern Gutachter (Küchengutachter), aber im Falle eins Schadens gelten folgende Verhaltensregeln:

Sagen Sie niemanden gegenüber zu, dass Sie an dem Schaden ggf. selbst Schuld haben oder vielleicht auch nur haben könnten (ähnlich Autounfall = Mund halten!)

Nehmen Sie unverzüglich Kontakt zu fachkundigen Personen (Gutachter) auf. Mein Service beinhaltet ein unverbindliches Vorabgespräch inkl. Inaugenscheinnahme vor Ort, ohne dass Sie mich sofort vertraglich mit einer Gutachtenerstattung beauftragen müssen.


Bewahren Sie Ruhe und schreiben Sie nicht voreilig und überstürzt Briefe oder Emails an den vermeintlichen Schadenverursacher (Montagefirma). Warten Sie zunächst rechtlichen Rat ab!

Meine Tätigkeit als Gutachter / Sachverständiger hat sehr oft starke Ähnlichkeit mit der Tätigkeit eines Versicherungsdetektiven. Auch Versicherungsgesellschaften gehören zu den Auftraggebern von Gutachtern. Oftmals kommt es nämlich gar nicht zum Gutachten, sondern durch meine Tätigkeit wird ein gewisser Sachverhalt aufgedeckt, welcher den Fall sofort aufklärt und z.B. die Schuldfrage klärt. Als Gutachter erheben ich Beweise (Beweissicherung z.B. für Versicherungen und Anwälte) und vernehme Zeugen (ähnlich Polizei). In nicht wenigen Fällen bringen die Recherchen ein klares Bild der Geschehnisse – und bitten glauben Sie mir einen wichtigen Grundsatz: Nicht immer ist alles so, wie es anfangs scheint!

Wertermittlung Küche

Wertermittlung Küche – Küche an Nachmieter richtig verkaufen

Täglich stellen sich viele Hunderte Menschen die Frage, wieviel Geld sie noch für Ihre gebrauchte Küche bekommen, wenn sie diese an einen Nachmieter oder anderweitig verkaufen möchten. Leider stellen sich viele den Verkauf einer gebrauchten Küche zu einfach vor, denn mit Einrichtungsgegenständen und Wiederverkauf ist das so eine Sache.

Sie kennen das sicher auch: Irgendwann haben Sie sich einmal etwas gekauft, was Sie kurz danach vielleicht gar nicht mehr benötigt haben. Sie haben ein Verkaufsinserat aufgegeben und festgestellt, dass Sie nicht einmal annhähernd den kürzlich gezahlten Kaufpreis erhalten bzw. dass sich kein Mensch für Ihr Angebot interessiert (Ausnahme bilden Autos).

Bei Küchen ist dies besonders extrem: Der Wertverlust beträgt unmittelbar nach der Montage bereits 30%; nach einem Jahr Nutzung liegen Sie bei einem durchschnittlichen Wiederverkaufswert von nur noch ebenso 30% des Neupreises, nach 5 Jahren bei ca. 15%, und für eine Küche mit einem Alter von über 10 Jahren müssen Sie ggf. noch zuzahlen (an den Entsorger). Es sei denn, Sie finden just in diesem Augenblick jemanden, dem Ihre Küche gefällt und die auch in Bezug auf die Abmessungen in die Wohnung des Käufers passt. Schier unmöglich!

Der Wert einer gebrauchten Küche ist mithin sehr schwer zu ermitteln; weiterhin macht dies überhaupt nur bei eher hochwertigen Küchen Sinn (vglb. Marken wie Bulthaup, Siematic, Nolte u.s.w.). Discountermarken haben erfahrungsgemäß einen Wiederverkaufswert, welcher gegen Null tendiert.

Gerne übernehme ich als Sachverständiger für Einbauküchen bzw. Gutachter die Wertermittlung Ihrer Küche. Die Kosten hierfür belaufen sich auf 120 € inkl. einem Kurzgutachten für den rein privaten Gebrauch. Fairerweise weise ich Sie jedoch gleich darauf hin, dass gemäß obiger Ausführungen die Ermittlung des Zeitwertes einer Küche nur dann Sinn macht, wenn diese relativ neuwertig oder qualitativ sehr hochwertig ist (Markenhersteller). Den ermittelten Restwert der Küche sollten Sie dann als Verhandlungsbasis z.B. gegenüber einem Nachmieter anwenden, jedoch nicht stur darauf bestehen.

Ebenso gibt es Vorlagen für den Kaufvertrag einer gebrauchten Küche an privat (ähnlich Kraftfahrzeugen), welche eine Garantie Ihrerseits ausschließt. Machen Sie hiervon unbedingt Gebrauch, um Rechtsnachteile zu vermeiden!

Steht der Restwert Ihrer Küche fest, empfehle ich Ihnen das auf private Küchenverkäufe spezialiserte Internetportal Küchen-Ankauf Das Portal wird von mir und ohne wirtschaftliche Interessen betrieben; die dortigen Inhalte stehen unter meiner Aufsicht hinsichtlich Seriösität der dort privat offerierten Angebote.